Sonntag, 24. September 2017

Dankbarkeitsliste Nr.1

In der Gesellschaft ist es üblich immer auf den Teller der Anderen zu schauen. Wer hat das größte Auto, wer hat das schönste Haus, Trudi von nebenan hat schon wieder die neuesten Klamotten und jetzt geht sie auch noch in den angesagtesten Sportclub! Es ist nicht üblich sich darüber bewußt zu werden, was man selbst alles hat. Diese Gedanken erzeugen ein ständiges Gefühl von Mangel. Wer aber in Fülle und glücklich leben möchte, dem wird nichts anderes übrig bleiben, als auf seinen eigenen Teller zu schauen. Um das zu üben, kann man eine Dankbarkeitsliste führen, oder sich ein leeres Buch zulegen, wo man täglich reinschreibt, wofür man dankbar ist. Ich habe es mir zu einem Ritual gemacht, jeden Abend wenn ich im Bett liege, 5 Dinge aufzuzählen, wofür ich an diesem Tag dankbar bin. Außerdem werde ich hier in regelmäßigen Abständen eine Dankbarkeitsliste führen. Bhaktiyogini schreibt auf ihrem Blog auch so eine Liste, schaut doch mal bei ihr vorbei.

Ich bin dankbar für…

Ich war vor kurzem mit einer lieben Freundin essen. Wir hatten schon oft versucht uns zu verabreden, aber jedesmal kam etwas dazwischen. Jetzt hatte es endlich geklappt und wir beide haben uns darüber riesig gefreut.

Ich gestehe, ich bin ein riesiger Fan von den Harry Potter Filmen. Mein Mann und ich machen uns gerade ein paar schöne Abende damit, sie wieder zu schauen. In dieser Welt abzutauchen, macht mich irgendwie happy.

Schon öfter hatte ich versucht gesunde Haferkekse zu backen, aber der Geschmack lies am Ende doch immer zu wünschen übrig. Jetzt habe ich es endlich geschafft richtig gute zu backen und konnte meine Familie damit überraschen. Ich bin dankbar dafür, dass ich es auch mit kleinen Dingen schaffe, sie glücklich zu machen.

Zurzeit habe ich an der Halswirbelsäule eine extreme Verspannung, die einfach nicht weggehen will. Daher kann ich ein paar Dinge nicht selbst erledigen, wie z.B. den Balkon herbstlich zu bepflanzen. Das tat mein Mann für mich.

Die Herbstzeit ist mir ja die liebste Jahreszeit. Ich habe ein tolles Buch von meinem Mann geschenkt bekommen (Elfen Macht – von Bernhard Hennen). Abends im Bett, bei Tee und Kerzenlicht lesen, oder am Tag mal ein wenig Zeit dafür zu finden - pure Dankbarkeit!

Mein Arzt hat mir Krankengymnastik verschrieben und nun bekomme ich dort Massagen. Das ist wirklich gut.

Vor kurzem habe ich im Bioladen richtig leckere Rote Beete bekommen und das zu einem guten Preis. Ich mach mir so gerne Saft daraus, einfach herrlich.

Das mein Sohn Meeresbiologe werden möchte und nächste Woche ein Praktikum beim WWF macht, hatte ich ja schon erwähnt. Ich hatte jetzt noch beim Aquarium Geomar nachgefragt, ob er in den Herbstferien ein Tagespraktikum machen könnte und die Zusage kam schon kurze Zeit später. Als William nach Hause kam und ich ihm das erzählte, freute er sich riesig.

Mutter und Sohn

Über einen spontanen Kinobesuch, der einfach nur lustig war, bin ich auch dankbar. Was gibt es schöneres, als mit der Familie zusammen Spass zu haben…? Wir haben "Ich - einfach unverbesserlich 3" gesehen. Ich kenne 1+2 und die „Minions“ natürlich auch. Teilweise habe ich mehr gelacht, als die Kinder die hinter mir saßen. Ich muss jetzt doch nochmal genauer darüber nachdenken, was das über mich aussagt ;-)

Musik gehörte schon immer zu meinem Leben. Musik an – Stress aus! Eine Gruppe begleitet mich schon sehr lange und diese hat vor kurzem eine neue Single rausgebracht. Läuft gerade in Dauerschleife +gg+

Du lächelst – und die Welt verändert sich.

Gautama Buddha

Kommentare:

  1. Freut mich, dass du auch mitmachst (und danke für's verlinken)!

    So viele schöne Sachen auf deiner Liste :-)

    Ich wünsche dir gute Besserung für deine Halswirbelsäule! Toll, dass du trotzdem die schönen Dinge im Leben erkennst und zu schätzen weißt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir gut, diese Liste zu schreiben.
      Und danke für die Genesungswünsche.
      Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich Dir :-)

      Löschen
    2. Ja, das kenn ich :-)

      Bitteschön, gerne doch!

      Dir und deiner Familie auch eine wundervolle Woche!

      Löschen