Samstag, 23. Dezember 2017

Dankbarkeitsliste Nr.3

Kleines Vorwort

Hier schreibe ich in regelmäßigen Abständen eine Dankbarkeitsliste, um mich immer wieder daran zu erinnern, wofür ich alles dankbar sein kann in meinem Leben. Ich möchte dich dazu inspirieren es mir gleich zu tun.

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.
Francis Bacon

- Dankbarkeit ist eine Liebeserklärung an das Leben
- Dankbarkeit hellt deine Stimmung auf
- Dankbarkeit verwandelt Mangel in Fülle

Wofür bist du dankbar?

Schau doch auch bei Bhakti Yogini vorbei, sie schreibt wunderschöne Dankbarkeitslisten.

Wintersonne

Das ganze Jahr über schaue ich, dass ich meine Familie und Freunde unter die Arme greife und gebe mein Bestes jeden zu unterstützen. Ich arbeite daran etwas für Tiere und unsere Umwelt zu tun und habe gerade dieses Jahr viel Zeit dafür investiert. Jetzt, wo sich das Jahr fast dem Ende zuneigt, beginne ich mich zurückzuziehen. Innenschau steht jetzt bei mir an erster Stelle. Was hat mich dieses Jahr glücklich gemacht? Was möchte ich nächstes Jahr verbessern? Welche Ziele habe ich erreicht und welche neuen setze ich mir für das kommende Jahr? Welche Personen haben mich dieses Jahr begleitet? Wofür bin ich dankbar?

In der letzten Zeit gab es so einige Dinge, die mich erfreut haben. Dazu gehört, dass meine Nachbarin mir aus Indien eine Ananas mitgebracht hat. Ich mußte so lachen. Sie flog für zwei Wochen dort hin und ich beneidete sie einwenig, weil sie dort sonnengereiftes Obst essen konnte. In Deutschland war das ja dieses Jahr eher mager. Die Ananas war der Brüller ;-)

Außerdem bin ich sehr dankbar für wunderschöne Meditationen, die ich in diesem Monat schon gemacht habe.

Mein Man hat mir einen tollen Adventskalender gebastelt, darüber habe ich mich riesig gefreut und dass meiner für meinen Mann und meinem Sohn so gut ankam.

Ich habe auch öfters mal ein Bad genommen und bin Kneipp sehr dankbar für die
„Bade-Essenz Tiefenentspannung“. Ich kann bestätigen, es entspannt auf jedenfall und ist mein Absoluter Lieblings – Badezusatz! Patchouli – Sandelholz, da kann ich einfach nicht widerstehen.

Mit einer Freundin war ich letzte Woche auf unserem Weihnachtsmarkt und mit einer Anderen bin ich zum Frühstück verabredet gewesen. Ich genieße diese Auszeit und freue mich darüber, wenn wir es schaffen zusammen zu kommen. Vor kurzem kam ein Lebenszeichen von einer Freundin, von der ich lange nichts hörte, auch darüber habe ich mich gefreut.

Ich genieße zurzeit genauso meine Spaziergänge, wo ich mir ganz bewußt Zeit für mich alleine nehme. Die Verbindung zur Natur brauche ich ganz stark, um selbst stark zu bleiben.

Gerade wo ich dachte, der Weihnachtsstress könnte jetzt auch mich einholen, beschloss ich einfach: NÖ, nicht mit mir! Ich ging dann einfach mit meinem Mann in die Salzoase zum entspannen, fand ich besser ;-)

Schloss Ahrensburg

Am Abend vor dem 21.12. zur Wintersonnenwende stellen wir jedes Jahr unseren selbst gesägten Baum auf und schmücken ihn gemeinsam bei Weihnachtsmusik und Keksen. Dankbar bin ich dafür, dass in uns das tiefe Vertrauen verankert ist, dass die Sonne ab jetzt wieder stärker wird, auch wenn wir es noch gar nicht wahrnehmen.

Die Vorbereitungen sind jetzt für Weihnachten alle geschafft und ich bin dankbar, dass alles so easy geklappt hat. Die Vorweihnachtszeit war einfach super schön und ich freue mich jetzt sehr auf die Feiertage.

Winterlicht

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest, ganz viel Liebe und vor allem Gelassenheit!
Das ist die wahre Sprache der Liebe:
der Wille zur Versöhnung, der Wille, wieder neu anzufangen. Wirklich meditieren bedeutet, bereit zu sein, einen neuen Anfang zu machen, uns und unseren Lieben eine neue Chance zu geben.

Zitat aus: Schritte der Achtsamkeit von Thich Nhat Hanh


Kurz vor Silvester lesen wir uns nochmal, bis dahin

Alles Liebe
Eure Mel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen